Kläranlage Flensburg

Projektbeschreibung

Das Büro enwacon-engineering wurde vom TBZ Flensburg für die Planungsleistung einer neuen maschinellen Schlammvoreindickung auf dem Klärwerk Flensburg-Kielseng beauftragt. Dabei soll unter Berücksichtigung der vorhandenen Peripherie, wie z.B. das Technik-Gebäude, die komplett neue Maschineneinrichtung samt EMSR-Technik mit integriert werden.

Im Vorfeld hatte die Stadt Flensburg bereits empirische Vorversuche durchführen lassen. Für die weitere Planung sind Verweilzeit des Schlammes auf der Maschine, Schlammalter der Biologie, als auch Belüftungsintensität in der Belebung entscheidende Parameter für die Auslegung und Dimensionierung einer maschinellen Klärschlammvoreindickung für die Kläranlage Flensburg.

Neben der verfahrens- und maschinentechnischen Planung, soll auch die EMSR-Technik, sowie Erweiterung des PLS-System um die neue Anlagenperipherie erweitert werden.
Die schnittstellenbezogenen Anlagenbestandteile wie Vorklärung, Schlammeindicker, sowie Gebäude wurden planerisch mit berücksichtigt.

Unsere Leistungsphasen:

Leistungsphasen 2 bis 9 Technische Ausrüstung nach HOAI.