Kläranlage Handewitt

Projektbeschreibung

Die Gemeinde Handewitt, sowie deren Umland wächst stetig, somit auch die Kläranlage in Handewitt entsprechend erweitert und optimiert werden muss.
Im Zuge der Vorplanung wurden verschiedene Verfahren und Erweiterungsmöglichkeiten erarbeitet. Unter anderem sollte auch die vorhandene solare Klärschlammtrocknung im Zuge der Erweiterung entsprechend angepasst werden.

Schlussendlich wird die solare Trocknung um eine überdachte Schlammlagerhalle erweitert werden, damit das Schlammaufkommen vor dem Solartrockner gespeichert werden kann, um über das Jahr ein gesichertes Schlammmanagement zu betreiben. Der getrocknete Klärschlamm geht dann weiter in ein neu errichtetes Granulatlager. Beide Einrichtungen sichern somit sehr wirtschaftlich eine über das Jahr notwendige Schlammbehandlung. Die maschinelle Schlammentwässerung wird über eine zusätzlich errichtete mobile Einrichtung im Container sichergestellt, die aber auch bedarfsweise auf anderen Kläranlagen innerhalb des Verbandsgebietes aufgestellt werden kann, aber künftig im Wesentlichen für die Kläranlage in Handewitt zur Verfügung steht.

Unsere Leistungsphasen:

Leistungsphasen 1 bis 9 Ingenieurbauwerke sowie Technische Ausrüstung nach HOAI